10 Leitfragen, die Sie in schweren Zeiten nutzen können!

Als Trainerin und Coach darf ich meine Kunden gerade durch dunkle Momente begleiten und erleben wie sich daraus gute und produktive Entscheidungen und Ergebnisse entwickeln.

Nicht, dass ich selbst schwere Zeiten lieben würde, doch auch meine eigene Erfahrung damit, zeigt mir welchen Nutzen und welchen Gewinn mir diese Momente gebracht haben!!!
Genau dann ist sie da, die Zeit der Fragen und wer mich kennt, weiß ich liebe Fragen 🙂 Und im Hinterfragen, mit den sich entwickelnden Antworten, wächst die Kraft und Motivation weiterzumachen.

Hier kommen Sie meine 10 Leitfragen, die dir in schweren Zeiten nützlich sein können:

  1. Was ist mir wichtig?
  2. Was möchte ich erreichen?
    Habe ich ein Ziel vor Augen, das ich erreichen möchte?
  3. Was habe ich bisher (zur Erreichung meines Ziels)  gemacht?
  4. Wo war ich bisher erfolgreich?
  5. Wo ließ / läßt der Erfolg auf sich warten?
  6. Welche neuen Wege und Ideen fallen mir ein mein Ziel zu erreichen?
    Meine Kunden bitte ich dann immer darum sich gerade bei dieser Frage NICHT SELBST ZU ZENSIEREN! Jede noch so verrückte Idee kann den nächsten Funken enthalten, der mich weiterbringt!
  7. Was wäre heute ein erster kleiner Schritt?
  8. Mit wem habe ich solche Situationen schon einmal gelöst?
  9. Wer kann mich jetzt begleiten und mir mit seinen Fragen, Gedanken, Ideen, Kritiken weiterhelfen?
  10. Was kann ich mir jetzt Gutes tun, statt auf „bessere Zeiten“ zu warten?

Für Momente in denen meine Kontakte und Kunden so gar nicht mehr weiter wissen und ihnen selbst diese Fragen nicht mehr einfallen,  habe ich ja auch meine Erste-Hilfe-Karte entwickelt im kleinen Scheckkartenformat für die Brieftasche 🙂  (Hier bekommen Sie nach Anmeldung den Gratis-Download! Auf Wunsch sende ich Dir/Ihnen auch gern eine Karte zu.)

Gestern hörte ich im Radio ein Interview mit Olli Dittrich (Das komplette Interview als Podcast bei WDR2)zu der Frage: „Wie haben Sie sich rausgeholt aus diesen dunklen Phasen aus diesen dunklen Zeiten?“

“ Immer weitermachen! Immer weitermachen!Und ich denke gerade, wenn es um künstlerische Arbeit geht – aber das trifft sicher auch jede andere Art von Idealismus –  das man gerade in den Zeiten, in denen einem keiner etwas dafür gibt, weder Zuspruch noch möglicherweise sogar auch Geld, wovon man Leben könnte, das man sich in diesen Zeiten noch sehr viel klarer darüber wird,

  1. wo man besser werden muß
  2. und ob man es wirklich liebt was man tut.

Wenn sich die Frage gar nicht stellt aufzuhören, dann ist man richtig!
Und dann hält man auch durch und ist man auch irgendwann dran mit dem Erfolg!“

Ja, da sind Herr Dittrich und ich einer Meinung!